TY - BOOK
AU - Vulpius, Johann
AU - Kunz von Kauffungen
TI - Plagium Kauffungense, Das ist: Der Chur-Fürstl. Sächß. Printzen Durch Conrad (Curt/ Cuntz) von Kauffung geschehene Entführung, Aus dem Schlosse zu Altenburg im Osterlande oder Meissen Gantz eigentlich nach richtiger Warheit mit allen Umständen und rechter Begebenheit, wie sich solche An. 1455. zugetragen, Deren Ursache, Vollbringung, Abjagung, Straffe, ingleichen des Köhlers, der Printzen Albrechten errettet, Belohnung, wie auch, was dessen Nachkommen seithero genossen, und biß auf den heutigen Tag noch geniessen, darzu von deren Geschlechte, Wapen, [et]c.
PB - Wohlfart
KW - Traktat
KW - Sächsischer Prinzenraub
KW - Sachsen
KW - Deutschland
KW - Geschichte
PY - 1704
N2 - Signaturformel nach Ex. der SBB-PK Berlin: A-G4, H2
N2 - J. V. M. N. P. ist Johann Vulpius. - Verf. ermittelt nach handschr. Eintragung im BSB-VD18-Ex. und in Holzmann-Bohatta, Bd. VII, Nr. 8021
N2 - Vorlageform des Erscheinungsvermerks: Weissenfels, bey Johann Christian Wohlfart, 1704
CY - Weissenfels
UR - http://slubdd.de/katalog?TN_libero_mab21171205
ER -
Download citation