• Medientyp: E-Book; Hochschulschrift
  • Titel: Göttinnen, Kinnaris, Königinnen – Modelle der Weiblichkeit in der thailändischen Tempelmalerei : Eine religionswissenschaftliche Analyse
  • Beteiligte: Purfürst, Kristin H. [VerfasserIn]
  • Erschienen: Baden-Baden: Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft2020
  • Erschienen als:  Religionen aktuell ; 27
  • Ausgabe: 1. Auflage
  • Umfang: 1 Online-Ressource (420 S.)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 9783828872196; 3828872190
  • DOI: 10.5771/9783828872196
  • Identifikator:
  • RVK-Notation: BE 8485 : Kult, Symbolik, Mythologie, heilige Stätten
  • Schlagwörter: Thailand > Tempel > Wandmalerei > Religiöse Malerei > Frau > Buddhismus > Geschlechterrolle
    Thailand > Weiblichkeit > Religiöse Malerei > Tempel > Buddhismus
  • Beschreibung: Religionen entwerfen spezifische Geschlechterbilder und transportieren diese durch eine Vielzahl visueller Medien in die Gesellschaft. Kristin H. Purfürst richtet den Fokus auf Entwürfe weiblicher Rollenmodelle in thailändisch-buddhistischen Tempelmalereien und erfragt die Entstehung weiblicher Stereotype im Prozess wechselseitiger Einflussnahme zwischen Religion und Gesellschaft. Zugleich stellt der Band ein grundlegendes methodisches Instrumentarium für die Analyse visueller nonverbaler Quellen aus religionswissenschaftlicher Perspektive bereit. Durch die interdisziplinäre Fragestellung werden Themen der Genderforschung, südostasiatischen Religions- und Kunstgeschichte sowie der religionswissenschaftlichen Methodik erstmalig verknüpft.

    Religions design specific gender images and transport them into society through a variety of visual media. Kristin H. Purfürst focuses on designs of female role models in Thai Buddhist temple paintings and inquires about the emergence of female stereotypes in a process of mutual influence between religion and society. At the same time, the volume provides a basic set of methodological tools for the analysis of visual non-verbal sources from a religious studies perspective. Because of the interdisciplinary nature of the problem, topics of gender studies, Southeast Asian religious and art history as well as the methodology of religious studies are linked for the first time.
  • Anmerkungen: