• Medientyp: Buch; unbewegtes Bild; Bildband
  • Titel: Desert birds - Werner Bartsch
  • Beteiligte: Bartsch, Werner [Ill.]; Greiff, Sophia [Sonstige Person, Familie und Körperschaft]
  • Erschienen: Heidelberg; Berlin: Kehrer, 2010
  • Umfang: 108 S.; überw. Ill; 23 x 30 cm
  • Sprache: Deutsch; Englisch
  • ISBN: 9783868281798; 3868281797
  • RVK-Notation: AP 94100 : Biografien, Memoiren, Tagebücher, Briefe, Bildbände einzelner Fotographen (CSN des Personennamens)
  • Schlagwörter: Bartsch, Werner > Fotografie > USA > Wüste > Flugzeugwrack
  • Entstehung:
  • Anmerkungen: Text dt. und engl
  • Beschreibung: Ein Cockpit weist in eine endlose Wüstenlandschaft; eine Gangway steht inmitten einer verlassenen Weite, zeigt gen Himmel und scheint auf Flugzeuge zu warten, die nicht mehr fliegen, auf Passagiere, die nicht mehr kommen. In den kilometerweiten Wüsten im Südwesten der USA stehen hunderte von stillgelegten und ausrangierten Flugmaschinen auf Halde und blicken ihrem Schicksal entgegen. Während man ihnen sonst stets in der Betriebsamkeit der Flughäfen dieser Welt begegnet, als Zentren in einem Geflecht von Aktivitäten, trifft man sie hier in der absoluten Einsamkeit. Kein Mensch weit und breit, keine Infrastruktur, keine Bewegung. Nicht künstliche Materialien wie Beton, Teer, Stahl oder Glas prägen die Szenerie, stattdessen Sand, ein paar vereinzelte Gräser und Steine. "Werner Bartsch hat für seine Fotos eine eigene Ästhetik geprägt. Vor der kargen Kulisse kommen die Farben und Formen der Flugzeuge besonders zur Geltung. Sie sind längst nicht mehr Könige der Lüfte, und haben doch ihre Eleganz und selbst im Zerfall ihre Würde erhalten. Wer in Flugzeugen nur ein Transportmittel aus Kunststoffen und Metall sieht, wird in dem Bildband wenig Faszinierendes finden. Wer dem Menschheitstraum vom Fliegen und von der Freiheit über den Wolken nachhängt, der wird jedes einzelne der insgesamt 50 Motive genießen. Auch wenn die Bilder Zerstörung und Vergänglichkeit zeigen: "Desert Birds" ist eine Referenz an die Luftfahrt und an den menschlichen Pioniergeist. Ein Bilderbuch, das die Phantasie – im wahrsten Sinne des Wortes – beflügelt und zum Träumen anregt. Und das alles garantiert absturzsicher" (hr-online.de). Werner Bartsch (*1965) studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie. Nach dem Studium pendelte er zwischen New York und Berlin, bis er sich 1996 in seiner Wahlheimat Hamburg als freier Fotograf niederließ

Exemplare

(0)
  • Signatur: 2010 2 001754
  • Barcode: 33069274
  • Status: Ausleihbar, bitte bestellen
Bestellungen, die von Mo - Fr bis 13 Uhr eingehen, werden voraussichtlich am selben Tag für Sie bereitgestellt.